headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Jugendcoaching
Agrar & Wald Werkstätten
Bodentage 2018

Auftaktveranstaltung zur

Genussregion Waldviertler Kriecherl

 

 

Ambitionierte Initiatoren wollen das Waldviertler Kriecherl ausbauen und professionell vermarkten.

Am Donnerstag, 15. Mai, fand in der Aula der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof die Auftaktveranstaltung zur Genussregion Waldviertler Kriecherl statt. Rund 200 Gäste waren gekommen, um den Vorhaben einer engagierte Truppe rund um Obmann Christian Bisich, zu lauschen.

Steile Performance

Bisich formte nach eigenen Angaben im Jahr 2009 eine Kriecherl-Schnaps-Kreation. Seit dem beschäftigt er sich intensiv mit der Waldviertler Frucht. Es folgten viele Zusammenkünfte mit anderen Interessierten, etwa Wirten, Schnapsbrennern und älteren Bewohnern aus der Region, um einen Fahrplan zu erstellen.
Im Jänner 2014 folgte die Ernennung zur Genussregion Waldviertler Kriecherl. "Dies gab uns natürlich einen weiteren Motivationsschub", so Bisich. Derzeit laufen Wissenschaft und Forschug auf Hochtouren, um die Bezeichnung Waldviertler Kriecherl G.U. (Geschützter Ursprung) zu erhalten.

Baumbestand erheben

Franz Höfer aus Schönbach erläuterte die weitere Vorgehensweise. In den nächsten Wochen und Monaten soll in den Gemeinden der Kriecherl-Baumbestand erhoben werden. Außerdem wird mit Gemeinden über etwaige Kriecherl-Sammelstellen verhandelt. Hier könnte sich Höfer die Nutzung alter Milchhäuser vorstellen. Am Edelhof soll eine Art Kriecherl-Kompetenz-Zentrum entstehen, um die Qualität und Professionalität zu steigern.

Produkt-Vermarktung

Schlussendlich soll die Kriecherl-Produktion in den nächsten Jahren stark steigen und viele neue Produkte hervorbringen. Landwirte, Gemeinden und Private, die Interesse an einer Mitarbeit an dem Projekt haben bzw. als Kriecherllieferanten auftreten wollen, finden alle Informationen und Kontaktdaten auf www.kriecherl.at.
Viele Ideen zur Zusammenarbeit mit Gastwirten und Betrieben in der Region warten bereits auf ihre Umsetzung. So soll etwa ein Kricherlkernöl gemeinsam mit der Firma Waldland auf den Markt kommen.
Schlussendlich sollen Veranstaltungen, wie etwa der Kriecherl-Kirtag am 28. September in Schönbach, dazu beitagen, die Bevölkerung noch intensiver mit dem Kriecherl vertraut zu machen. Das langfristige Ziel ist die Landesausstellung 2017 im südlichen Waldviertel, wo die Genussregion Waldviertler Kriecherl laut Höfer voll mitspielen werde.
Abschließend gratulierte Landesrat Stephan Pernkopf (ÖVP) dem Team für die bisherige Arbeit und motivierte: "Es wird heute das Besondere gesucht."

Zur Sache:
Das Kriecherl ist tatsächlich eine urtypische Frucht des Waldviertels und Südmähren. Die Spur des Kriecherls lässt sich in dieser Region bis zu 6.000 Jahre zurückverfolgen. Damit ist sie eine der ältesten Früchte von Europa.

                                                                                                                                                            Text: Bezirks Blatt Zwettl