headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Jugendcoaching
Agrar & Wald Werkstätten
Bodentage 2018

                                   Tag der offenen Tür 2015

Massenansturm und Besucherrekord

Schönes Wetter und das Silieren fast vorbei. Weltmilchtag, Radio NÖ mit dem Frühschoppen und jede Menge Information, Aktivitäten, Unterhaltung und beste Versorgung mit Essen und Trinken als optimale Voraussetzungen für viele Besucher.

Schon beim Gottesdienst war der Speisesaal voll. P. Gregor findet wie immer gute Worte (Wie kann man sich Dreifaltigkeit vorstellen?) Die Mädchen gestalten die Messe musikalisch.

Frau Direktor Stiermeier begrüßt die Ehrengäste und LR Franz Mold eröffnet in Vertretung des Landeshauptmannes den Tag der vielen offenen Türen am Edelhof.

In der großen Saatzuchthalle werden bereits die Vorbereitungen für den Frühschoppen von Radio NÖ getroffen: 2 Musikkapellen (C.M.Zierer aus Zwettl und Schall&Rauch aus Kirchberg) werden verkabelt während die Moderatorin Birgit Perl mit den Interviewpartner die Fragen vorbereitet. Der Direktor darf einige Sätze über die Schule sagen, der Obmann der NÖ Milchgenossenschaft Johann Krendl wird zur Zukunft der Milchproduktion nach Wegfall der Kontingentierung befragt. Die Milchkönigin Silvia I. erzählt von ihren Auftritten, wir erfahren noch das Wichtigste von den beiden Musikgruppen und ihren Stücken, die sie uns in der Stunde gespielt haben.

In der Festhalle beginnt der Kampf ums Essen und draußen im Gelände ist das Programm bereits in vollen Gange:

  • Die Mädchen präsentieren bei der Modeschau ihre Dirndl und Kleider
  • Dr. Karl Buchgraber ist mit den Interessierten bereits am Kirchensteig bei einer Wiesenbegehung bevor die Maschinen zur Grünlandernte starten und der Steinbrecher in Aktion tritt.
  • Im Hof führen die Jungzüchter stolz die Kälber und Kalbinnen vor, mit denen sie sich schon wochenlang vertraut gemacht haben und die sie penibel für die Schau gepflegt und gestriegelt haben.
  • Auf dem Turnierplatz und der Pferderennbahn beginnt das Turnier. Die Kinder sitzen auf den Pferden oder auf einer Kutsche.
  • Die Schüler zeigen, was sie am Edelhof lernen und in der Praxis machen.
  • Im Forstbereich kann man sein eigenes Wort nicht verstehen, da mit 20 Motosägen Künstler Skulpturen schnitzen.
  • Im alten Speisesaal wird Blut gespendet bis die Konserven ausgehen ...
  • ... und die Kinder drängen ihre Eltern endlich weiterzugehen weil sie schon Pommes wollen oder in der Hupfburg springen.

Zwischen den verschiedenen Stationen drängen sich die Massen, um nicht zu versäumen. Der Tag der offenen Tür ist ein besonderes Fest: Man kommt wieder einmal in die Schule, sieht was sich geändert hat, trifft jede Menge Bekannte und Kollegen. Es gibt interessante Vorführungen und Ausstellungen, Unterhaltung und Spaß. Man steht auf eine Runde zusammen oder trifft sich im Kaffeehaus und genießt die köstlichen Mehlspeisen.

Wie viele Menschen da waren, lässt sich nicht genau feststellen. So viele wie vielleicht noch nie. Es war ein tolles Fest. Wir haben uns über Lob gefreut und sind über die Leistung und Arbeit und unserer tüchtigen Schüler stolz.

Motorsägenspezialisten übten sich als Künstler

Bei einem zweitätigen Kurs mit Bildhauermeister Matthäus Mayrhöfer aus Bad Ischl und
dem "Waldviertler Schnitzer" Alexander Kaufmann wurden die künstlerischen Fähigkeiten
der einzelnen Teilnehmer geweckt. Aus zum teil 60 cm starken und zwei Meter langen
Baumstämmen fertigten die 22 "Jungkünstler" großartige Skulpturen und Kunstwerke.

Bilder vom Holzschnitzkurs am Edelhof

Bericht Bezirksblatt Zwettl und Fotos

Bericht NÖN Zwettl und Fotos

Bericht LAKO Homepage

Beim Tag der offenen Tür  präsentierte die ÖKOLOG- und Klimabündnisschule Edelhof auch die E-Mobilität.

Schülerinnen und Schüler konnten mit E-Bikes Probe fahren – Zwettler Firmen, die EVN, die Energieagentur der Regionen und der Energieverein Zwettl mit dem Car-Sharing Auto informierten die zahlreichen Besucher.

 

Zimmergewehrschiessen beim Tag der offenen Tür am Edelhof  

 

                            Herbert Grulich, BJM Gottfried Kernecker und Direktor Franz Fidler (LFS Pyhra)



Auch Bezirksjägermeister Gottfried Kernecker besuchte den Edelhofer Zimmergewehrschiessstand!