headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Jugendcoaching
Agrar & Wald Werkstätten
Bodentage 2018

Hilfe zur Selbsthilfe am Rio Negro

Klimabündnis Österreich und Fachschule Edelhof  im Hilfseinsatz in Brasilien

 

Auf Ersuchen vom Klimabündnis Österreich und der „FOIRN“ (ist die Interessensvertretung von 23 indigenen Völkern am Rio Negro) wurde von drei Lehrkräften der Fachschule Edelhof gemeinsam mit Hans Kandler vom Klimabündnis ein Rundholzbaukurs in Sao Gabriel  am Rio Negro in Nordwestbrasilien organisiert.

Den Indigenen sollte mit der so genannten „Haberlfräse“ (siehe Bild 1) gezeigt werden, dass sie mit einfachen Mitteln das heimische Rundholz so bearbeiten können, dass dabei gerade Oberflächen entstehen und es möglich ist, auch Photovoltaik- oder andere feste Platten auf Dächern oder Wänden zu montieren. Da das Holz sehr schwer ist, hätte es auch keinen Sinn, dieses über weitere Strecken zu einem holzverarbeitenden Betrieb zu transportieren.

8 Kursteilnehmer – der am weitesten angereiste hatte eine vier-tägige Anreise mit einem Boot auf sich genommen – und über 120 SeminarteilnehmerInnen konnten sich von der Sinnhaftigkeit dieser Rundholzbauweise überzeugen (siehe Bild 2). Zum  Kursende stand ein Musterhaus für den Kunsthandwerksladen „Wariro“ – einem Projekt der Frauenabteilung der FOIRN zur Förderung des traditionellen Kunsthandwerkes, um das Wissen über die Herstellung von Gegenständen des täglichen Gebrauchs (Körbe, Töpfe, Maniokreiben, Schemel, Schmuck, Musikinstrumente usw.) aus lokalen Ressourcen zu erhalten. (siehe Bild 3)

Die Firma STIHL sponserte die Motorsägen dazu – somit können die Geräte und Werkzeuge jederzeit  von der FOIRN ausgeborgt werden.

Dank der Unterstützung von Land NÖ, der Österr. Botschaft in Brasilien, der Fachschule Edelhof als Klimabündnisschule, dem Klimabündnis Österreich und weiterer Sponsoren konnte dieses Projekt durchgeführt werden.

 

Bild 1:  Kursteilnehmer arbeitet mit der „Haberlfräse“ – links im Bild Fachlehrer Josef Beneder und rechts Hans Kandler, der auch als Dolmetsch fungierte.

 

       DI Johannes Bichl erklärt die „Baustelle“ (Bild 2)

 

       Bild 3: Musterhaus „im Rohbau fertig“: erste Reihe Kursteilnehmer mit 
      Präsident der FOIRN – zweite Reihe von links: DI Johannes Bichl, Josef Beneder,
      Herbert Grulich und Hans Kandler

 

     Kursorganisation:

     Ing. Herbert Grulich – LAKO

     Team mit „Baumeistern und Kursteilnehmern“

 

Hier der Link zum Beitrag: http://www.klimabuendnis.at/aktuelles/oesterr-einsatz-am-amazonas